Letztes Feedback

Meta





 

Windstaerke...

6-7, also etwa 50 km/h, ist kein Drachenwetter mehr - das haben wir heute gelernt. Nach dem Mittagessen haben wir uns trotz des starken Windes an den Strand gewagt, um ein letztes Mal am Meer zu sein (denn morgen ist ja unser Abreisetag). Schon am Strandaufgang peitschten uns die Sandkörner entgegen, aber Felix wollte unbedingt weiter, um seinen Drachen einem Extremtest zu unterziehen. Und die besonders jodhaltige Luft des aufgewühlten Meeres ist ja bekanntlich ausserordentlich gesund und vielleicht wirkt das Sandstrahlpeeling bei mir auch noch hautverjüngend... Wir haben am Strand allerdings nach kurzer Zeit Sand in den Augen und retten uns in einen Strandkorb. Der Drachen wird ausgepackt, ein bisschen Leine gegeben - und weg ist der Drachen... Der Wind hat ihn uns einfach aus der Hand gerissen. Glücklicherweise streben leinenlose Drachen immer schnell dem Boden entgegen und so wickelte sich unser Drachen um einen Strandkorb in der Nähe. Wir brechen das Drachen-Extremtesting ab und verbringen den Rest der Zeit lieber in der "Strandhalle" hoch oben auf einer Düne und geniessen ( ohne Sand in den Augen) den tollen Blick aufs aufgewühlte Meer. Nach dem Abendessen heißt es dann: Kofferpacken oder die Kunst, alles irgendwie wieder in die Koffer hineinzubekommen, was man mitgebracht hat... (Donnerstag, 19.07.2012)

4 Kommentare 19.7.12 20:33, kommentieren

Werbung


Unser Tag heute...

... begann trocken und mit dem allseits beliebten Spiel "Finde den Betreuer". In verschiedensten Verkleidungen hielten sich unsere 8 Betreuer im Ort auf und die Aufgabe fuer uns und die Freizeitkinder bestand darin, möglichst viele Betreuer zu enttarnen. Dabei erweckte der als Schneemann verkleidete Betreuer (vermutlich weil er gut zum Langeooger Wetter passte) weniger Irritationen als der als Gaertner verkleidete Betreuer. Denn da er im Schutzanzug die Rosen im Beet bespruehte ( natürlich nur mit Wasser und nicht mit Gift) gab es tatsaechlich besorgte Anrufe bei der Kurverwaltung und beim "richtigen" Gärtner. Der Rest des Tages ist schnell erzählt: wir pendelten wegen des einsetzenden Regens zwischen völlig überfülltem Spielhaus (auf dem Mount Everest ist sicherlich mehr Sauerstoff) und dem ebenso überfüllten Wellenbad. Abends fand dann wieder Kinderdisco statt mit den ueblichen Vorbereitungen Foehnen/Schminken/Justin-Biber-Kreischen. Wir Erwachsenen haben uns dann kurz vor Schluss dazugesellt und haben die drei letzten Stücke mitgetanzt. Eine schweisstreibende Angelegenheit, denn im zur Disco umgebauten Aufenthaltsraum herrschten absolut saunaartige Temperaturen. Das letzte Lied durften sogar wir "Oldies" uns aussuchen - wir haben uns dann von den Aerzten "Westerland" gewuenscht und im Refrain dann natuerlich "Langeoog" gesungen. Den Kids merkte man an, dass ihnen das Lied gänzlich unbekannt war... Eine andere Generation halt... (Mittwoch, 18.07.2012)

18.7.12 13:51, kommentieren

Der Himmel ueber Langeoog...

... ist heute tatsächlich mal blau mit weißen Woelkchen - toll :-)! Nach einem Besuch auf dem Wahrzeichen Langeoogs - dem Wasserturm - gehen wir natuerlich an den Strand, um die Gunst der Stunde zu nutzen... Es weht ein frischer Wind - also bestes Drachenwetter! Nach dem Mittagessen geht es dann mit der bunten Inselbahn zum Hafen, um Marco zur Fähre zu bringen. Für ihn geht der Urlaub naemlich heute zu Ende, die Arbeit ruft. Da die Wetterdienste allerdings für die nächsten Tage 100% Regenrisiko und 0 Sonnenstunden vermelden, ist es nicht ganz so schlimm... Mal sehen, wie Felix und ich den (Regen)Tag morgen verbringen, die Wettervorhersage spricht jetzt erst einmal eindeutig für das Wellenbad. (Dienstag, 17.07.2012)

3 Kommentare 17.7.12 20:00, kommentieren

Ein neuer Tag...

... und es lacht uns morgens tatsächlich die Sonne entgegen :-)! Entgegen aller Wettervorhersagen uebrigens... Wir beschließen, einen weiteren Outdoor-Programmpunkt zu absolvieren, solange sich das Wetter hält: Ponyreiten! Da die Mindestmietzeit für ein Pony eine halbe Stunde beträgt und uns das fuer einen Reitanfänger doch ein wenig lang erscheint, wird das Pony geteilt - mit Anna. Da Felix erst keine Lust auf Reiten hatte, Anna dafür um so mehr, durfte Anna zuerst reiten, also eine WIN- WIN-Situation ;-)! Dann bekam Felix doch noch Lust und wir setzen ihn auf "Jacky". Um das Pony anzufeuern, rief Felix immer " Hüh, kleine Flocke!" (woher er das hat, wissen wir nicht...) - und Anfeuerungsrufe waren durchaus nötig, den das Pony strebte entweder der Weide zu, zurück zum Stall oder blieb einfach mal stehen. Das Reiten hat Felix und Anna sehr viel Spass gemacht - vielleicht wiederholen wir das ja noch einmal! Der Rest des Tages ist schnell erzählt: Gegen Nachmittag setzte wieder Regen ein und wir verbrachten die meiste Zeit im Spielhaus. Und Abends haben wir dann noch Fisch in der "Kombüse" gegessen - die ganze Scholle mit Baguette und Knoblauchdipp ist sehr empfehlenswert! (Montag, 16.07.2012)

16.7.12 20:55, kommentieren

Radeln auf Langeoog...

... hat uns heute richtig Spass gemacht :-)! Vormittags sind wir erst zum Hafen und dann auf dem Deich Richtung Norden wieder zurück zum Ort geradelt. Die Leihräder haben reichlich ächzende Geraesche von sich gegeben, haben aber einwandfrei funktioniert. Im Ort haben wir eine Eispause (Felix erstes Eis) gemacht und sind dann Richtung Strand abgebogen. Alles bei wunderschönstem Wetter! Nach dem Mittagessen (es gab zum Nachtisch Eis - Felix zweites Eis an diesem Tag) ging es mit den Rädern zum Ostende von Langeoog - durch Dünen, an grasenden Pferden und Gallowayrindern vorbei - sehr schön. Am Ostende haben wir dann wieder Felix Drachen steigen lassen. Leider ereilte uns wieder ein Schauer und wir flüchteten uns in die Meierei. Dort aß Felix dann sein drittes Eis... Der Rueckweg war mehr oder weniger nass, so dass wir in der Duenenoase eine weitere Pause einlegten. Felix wollte tatsächlich ein viertes Eis essen - das haben wir dann aber nicht mehr genehmigt ;-)... Abends wurde gegrillt, allerdings nicht draußen gegessen - das Wetter war mal wieder zu schlecht :-/... (Sonntag, 15.07.2011)

15.7.12 19:49, kommentieren

Juhu...

... ab heute Mittag hat sich Langeoog von seiner besten - sprich sonnigen - Seite gezeigt :-)! Und zwar allen Wettervorhersagen zum Trotz, geht doch ;-). Also wieder Strand. Da dort eine steife Briese wehte, konnten wir auch Felix' kleinen Drachen steigen lassen - das machte Felix einen Riesenspass. Hinterher gab es noch ein Eis (das Eisgeld von Oma und Opa neigt sich langsam dem Ende zu). Heute Abend ist noch Kinderdisco angesagt - die Föhne laufen wieder auf Hochtouren, Schminktipps werden ausgetauscht und Nagellackdaempfe wabern durch den Flur - der Hinweis der Betreuer, das viel nicht unbedingt viel hilft, wird offensichtlich ignoriert. Felix möchte aber nur noch ins Bett - die Aussicht auf blinkende Discolichter und Musik behagt ihm heute gar nicht. Aber da wir morgen wieder viel vorhaben und die Insel per Fahrrad erkunden wollen, ist es natürlich gut, wenn wir alle gut ausgeruht sind. Zum Sonnenuntergang sind wir (ohne Felix) noch einmal an Strand gegangen und haben das Licht der untergehenden Sonne und die Wolkentürme bewundert. (Samstag, 14.07.2012) PS: Fotos gibt es in unserem Langeoog-Album: http://www.pixum.de/album/6275974/. Passwort: Langeoog

14.7.12 20:10, kommentieren

Heute haben wir...

... den Tag wirklich optimal verbracht: Vormittags war Strand angesagt - die Sonne zeigte sich naemlich :-)! Da es im Gegensatz zu gestern fast windstill war, hatten wir schöne Stunden direkt am Meer und auch mal die Füße ins Meer gehalten. Ausserdem haben wir eine Krabbe geaergert, einen kleinen Fisch gerettet und Felix hat mit seiner neuen Schippe einen Hafen gebaut. Dann ballten sich leider wieder die ersten Regenwolken am Himmel - deswegen hieß das Nachmittagsprogramm: Wellenbad! Eine gute Entscheidung, denn es regnete dann fast unentwegt - abends musste auch beinahe der Programmpunkt "Schatzsuche" für die groesseren Freizeit-Kinder entfallen. Aber dank moderner Satelitentechnik konnten die letzten Wolken auf dem Regenradar abgewartet werden und dann ging es doch noch los. Auch morgen wird das Wetter wohl nicht trocken bleiben (wir grasen inzwischen mit den Smartphones so ziemlich jeden Wetterdienst im Internet ab, immer auf der Suche nach Sonnensymbolen) - mal sehen, was wir morgen unternehmen... (Freitag, 13.07.2012)

13.7.12 19:41, kommentieren